Please note that User Registration has been temporarily disabled due to a recent increase in automated registrations. If anyone needs an account, please request one here: RequestAccount. Thanks for your patience!--Wmat (talk)
Please email User:Wmat if you experience any issues with the Request Account form.

DE:R-Pi Fehlerbehebung

From eLinux.org
Jump to: navigation, search


Zurück zu Hub.

Diese Seite ist eine Auflistung der häufigsten Fehler und schlägt einige Lösungen vor.

Siehe RPi_Bugs für Probleme die Bugs sind

Power / Start

Ein gutes Netzteil, das 5V zur Verfügung stellt ist entscheidend. Weitere Informationen unter #Troubleshooting_power_problems.

Rote PWR LED leuchtet nicht, keine Anzeige auf Bildschrim

Netzteil nicht korrekt angeschlossen.

Rote PWR LED blinkt

Die rote PWR LED sollte niemals blinke, da sie direkt mit der 3.3V Spannungsversorgung verbunden ist. Wenn sie blinkt, wie ein User berichtet[1] , hat das Netzteil einen Fehler. Benutzen Sie ein anderes Netzteil.

Rote PWR LED ist an, grüne OK LED ist aus, keine Anzeige auf Bildeschirm

  • Der Raspberry Pi kann kein gültiges Image auf der SD Karte finden. SD Karte auf korrekten Sitz prüfen. Überprüfen ob das Image korrekt auf die SD Karte geschrieben wurde. SD Karte auf einem anderem PC überprüfen. Es sollten die Dateien bootcode.bin, loader.bin and start.elf nebst anderen zu sehen sein. Siehe auch Known SD Cards.
  • Raspberry Pi nur mit eingesteckter SD Karte und Spannungsversorgungn über Micro USB, ohne weitere Kabelverbindungen starten. Die grüne OK LED sollte für ca. 20 Sekunden blinken. Hat das geholfen, ein Kabel nach dem anderen wieder einstecken und Vorgang wiederholden um den Problemverursacher zu indentifizieren.
  • Die Spannung ist zu niedrig (unter 5 V), anderes Netzteil und/oder Kabel ausprobieren. Der R-Pi benötigt mindestens 700mA. Manche Netzteile stellen diesen Strom bei 5V Spannung trotz anderslautenden Aufdruck nicht zur verfügung. Siehe auch #Troubleshooting_power_problems.
  • Es gibt einen Bug in einer veröffentlichten bootcode.bin, welcher probleme mit manchen SD Karten verursacht. Versuchen Sie diese Version: https://github.com/raspberrypi/firmware/blob/234c19de7cbaaf4997671d61df20a05759066295/boot/bootcode.bin .Lassen Sie uns bitte wissen, ob dies das Problem mit den nicht funktionierenden SD Karte "behebt" (oder, noch wichtiger, nicht behebt). Dies kann sich auch als wechselhaft erfolgreiches booten darstellen, oder nur bei kalten Zustand.
  • (Unwahrscheinlich) Hardware Fehlbedienung, zum Beispiel beim anschluss von 7V an einen 3.3 Volt GPIO Ausgangspin[2] oder einschalten bei durch Lötzinnspritzen verursachten Kurzschluss[3].
  • SD Karten Slot des Raspberry Pi genauestens überprüfen. Auf den ersten Blick mag alles gut aussehen, aber die Kontakte müssen federnd sein und sie müssen min. 2mm hevorstehen, gemessen von der Unterkante des Halters bis zur Spitze des Kontaktbügels. Bedingt durch den Typ des Kartenhalters und dem Lötprozess, kann es passieren das geringste Mengen des Lötzinns in den Federmechanismus geraten und ihn somit blockieren, was Kontaktprobleme verursachen kann. Sie können dieses Problem selbst beheben, beachten Sie jedoch das evtl. der Garantieanspruch erlischt. Die Kontakte sind sehr empfindlich, seien Sie also bitte vorsichtig. Lösen Sie den Kontaktbügel vorsichtig mit einer Nadel, und reinigen die Öffnung vorsichtig durch ausblasen. Schieben sie den Kontaktbügel wieder vorsichtig ihn seine Öffnung zurück. Wiederholen Sie das mit allen Federkontakten. Folgende Bilder dienen der Veranschaulichung Media:SDcardHolder.JPG, Media:UnclipContact.JPG, Media:UnclippedContact.JPG

Grüne OK LED blinkt in einem spezifischen Muster

Mit der aktuellen Firmware, laut diesem Forums Post blinkt die grüne LED in einem spezifischen Muster um diverse Fehler zu unterscheiden:

  • 3 mal blinken: loader.bin nicht gefunden
  • 4 mal blinken: loader.bin nicht gestartet (möglicherweise Datei beschädigt)
  • 5 mal blinken: start.elf nicht gefunden
  • 6 mal blinken: start.elf nicht gestartet (möglicherweise Datei beschädigt)

Bunter splash screen

Debug-screen.jpg

Mit der aktuellen Firmware wird ein Bunter Splash Screen angezeigt nachdem die Firmware (start.elf) geladen wurde. Dieser sollte nach einer Sekunde zur Konsole wechseln. Sollte der Splash screen nicht verschwinden, schlägt vermutlich der start des kernel.img fehl. Versuchen Sie diesen durch einen funktionierenden zu ersetzen.

Kernel Panic beim Bootvorgang

Test erscheint auf dem Bildschirm, bleibt jedoch mit einer debug Nachricht stehen. Dies kann beispielsweise durch USB Geräte, wie etwa Tastaturen, verursacht werden. Versuchen Sie es erneut ohne USB Geräte

Raspberry Pi geht aus, kurz nach dem Bootvorgang

Grund hierfür ist ein Netzteil, das eine zu niedrige Spannung liefert. Siehe #Troubleshooting_power_problems.

Pi bootet nur manchmal erfolgreich

Mit einem geprüften Netzteil und einer geprüften SD Karte, bootet der R-Pi gelegentlich, jedoch manchmal flackert die grüne OK LED nur und der R-Pi startet nicht, auch ohne angeschlossene USB Geräte oder Netzwerkkabel. Dies wurde bereits mehrfach gemeldet[4] [5] [6] und ist noch ein offenes Problem. Zu niedrige Spannung oder eine unpassende SD Karte können ein Grund hierfür sein. Einige SD KArten können funktionieren, bis sie sich leicht erwärmt haben und dann versagen[7]. Bei einer Zimmertemperatur von 21° Celsius, sollten die wärmsten Teile eines R-Pi ohne Gehäse, eine Temperatur von ca. 41° Celsius haben[8]. Das Wiki hat eine liste mit funktionierenden SD Karten. Kaufen Sie bei einem vertrauenswürdigen Händler, den es wurde berichtet, das ein 1/3 aller mit "Sandisk" beschrifteten Speicherkarten Fälschungen sind

  • Es kann sein das die SD Speicherkarte keinen richtigen Kontakt mit dem Raspberry Pi hat. Sie sollten den SD Karten Slot des Raspberry Pi genauestens überprüfen. Auf den ersten Blick mag alles gut aussehen, aber die Kontakte müssen federnd sein und sie müssen min. 2mm hevorstehen, gemessen von der Unterkante des Halters bis zur Spitze des Kontaktbügels. Bedingt durch den Typ des Kartenhalters und dem Lötprozess, kann es passieren das geringste Mengen des Lötzinns in den Federmechanismus geraten und ihn somit blockieren, was Kontaktprobleme verursachen kann. Sie können dieses Problem selbst beheben, beachten Sie jedoch das evtl. der Garantieanspruch erlischt. Die Kontakte sind sehr empfindlich, seien Sie also bitte vorsichtig. Lösen Sie den Kontaktbügel vorsichtig mit einer Nadel, und reinigen die Öffnung vorsichtig durch ausblasen. Schieben sie den Kontaktbügel wieder vorsichtig ihn seine Öffnung zurück. Wiederholen Sie das mit allen Federkontakten. Folgende Bilder dienen der Veranschaulichung Media:SDcardHolder.JPG, Media:UnclipContact.JPG, Media:UnclippedContact.JPG

Tastatur / Maus / Eingabegeräte

R-Pi reagiert nicht auf Eingaben / Eingaben werden manchmal kontinuierlich wiederholt

Dies kann durch eine unzureichende Spannungsversorgung verursacht werden. Benutzem Sie ein qualitativ hochwertiges Netzteil mit einem gutem USB Kabel. Einige billige Kabel die mit einem Mobiltelefon funktionieren, können den R-Pi nicht im vollem umfang versorgen. Verschiedene USB Geräte benötigen eine menge Leistung: die mesiten haben eine Kennzeichnung mit der benötigten Spannung (Volt) und der Leistungsaufnahme (Ampere). Diese sollten 5V / 100mA nicht überschreiten. Alles was mehr benötigt, sollte über einen USB-Hub mit eigener Spannungsversorgung laufen. Versuchen Sie alle USB Geräte vom R-Pi zu trennen, ausser der Tastatur (beachten Sie das es Tasturen gibt, die über einen eingebauten Hub verfügen, und dadurch bedingt veruschen mehr als 150mA zu ziehen.(der Pi kann nur max. 100mA pro Anschluss zur verfügung stellen ohne Hub)) Benutzen Sie immer die neuste Software. Forennutzer MrEngman berichtet von sich wiederholenden Tasteneingaben und freezes in WLAN Verbindungen bis zu einem Upgrade auf den debian6-19-04-2012 kernel. Welchen er als sehr Stabil, und problemlos betreibt, obwohl er eine recht geringe TP1-TP2 Spannung von 4,65Volt - 4,68Volt hat.

Tastatur / Maus stört USB WiFi Gerät

Eine Tastatur und/oder Maus anzuschliessen, während ein USB WiFi Gerät bereits angeschlossen ist, kann bei einem oder beiden Geräten zu einer Fehlfunktion führen. Am 30. April 2012 erschien ein Bugfix[9] für das zusammenspiel von High-Speed (z.B. WiFi) und Full/Low Speed Geräten (z.B. Tastatur/Maus). Nutzer spennig[10][11] meldet das dieser Patch seinen Maus/WiFi konflikt leider nicht löste. Am 12. Mai 2012 konnte Nutzer spennig erfreut mitteilen das mit einem adaquatem Netzteil und Spannungsversorgten USB Hub sein WiFi nun zusammen mit USB Tastatur und Maus funktioniert. Dies ergab sich, nach einigen experimentieren, als der WiFi adapter am R-Pi und Tastatur/Maus am Hub angeschlossen wurde. Einige Experimente können notwendig sein, um eine funktionierende Kombination zu finden; ein gutes Netzteil ist jedoch unerlässlich.

Funktastatur probleme

Einige Funktastaturen, zum Beispiel die Microsoft Wireless Keyboard 800, wurden als nicht-funktionierend gemeldet[12], auch wenn die vom Sender/Empfänger Einheit benötigte Leistung sich im zulässigen Bereich von 100mA bewegt. Dies könnte auch ein Treiber Problem sein.

Tastaturbelegung ändern unter Debian Squeeze

Sollten andere Zeichen auf dem Bildschirm erscheinen, als auf der Tastur gedrückt wurden, müssen Sie Ihre Tastatureinstellungen ändern. Unter Debian geben Sie folgendes im Terminal ein:

sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration

Folgen sie den Anweisungen. Starten Sie dann den Raspi neu.
Or:
Geben Sie folgendes im Terminal ein:

sudo nano /etc/default/keyboard
Finden Sie die Zeile
XKBLAYOUT=”gb”
und ändern Sie gb in de für Deutschland oder entprechend für Ihr Land. [1]

Langsame Tastatur Zuweisung

Wenn Sie Ihre Tastaturbelegung geändert haben und während des Bootvorgangs eine größere Verzögerung bei der Tastatur Zuweisung haben sollten, geben Sie folgendes nach dem Anmelden ein:

sudo setupcon

Kein USB Gerät funktioniert, trotz funktionierenden NT, SD Karte, Tast.

Es gibt mehr als eine Meldung[13][14][15] eines bootenden R-Pi, jedoch ohne funktionierendes USB Eingabegerät unter verwendung eines als funktionierend bekannten Netzeils, SD Karte und Tastatur. Der häufigste Grund für nicht funktionierende USB Geräte ist low power supply voltage ein Schlechtes Netzteil, Kabel oder USB Hub, in diesem Fall jedoch war das Problem ein nicht vorhandenes Clock Signal am LAN9512 USB/Ethernet Chip "IC3". Die Lösung war ein nachlöten am 25MHz Kristall "X1" auf der Unterseite der Platine. Oder das Zurückschicken der Paltine zwecks Austausch, versichern Sie Sich jedoch vorher das Ihre Peripherie in Ordnung ist. Eine beträchtliche Anzahl von USB Tastaturen sind nicht kompatible mit dem R-Pi. Am 1. Juni 2012 hat Eben gemeldet[16], das nur 1 von 1000 ausgelieferten R-Pi Platinen irgendwelche Hardwarefehler hat.

Firmware Update

Überprüfen Ihrer Firmware Version

Die Benutzung der neusten Firmware Version kann verschiedene Probleme mit SD Karten und Display inkompatibilitäten beheben. Überprüfung der Firmware Version mit:

 uname -a
   Linux RPi 3.1.19 #1 PREEMPT Fri Jun 1 14:16:38 CEST 2012 armv6l GNU/Linux

Und der GPU Firmware mit:

 /opt/vc/bin/vcgencmd version
   May 31 2012 13:35:03
   Copyright (c) 2012 Broadcom
   version 317494 (release)

So erhalten Sie die aktuellste Firmware Version

Die GPU Firmware und der Kernel können mittels Hexxeh's rpi-update tool aktualisiert werden.

Dies erfordert natürlich einen erfolgreichen Bootvorgang, was bei Problemem mit der SD Karte evtl. schwierig werden könnte. Daher können Sie auch ein manuelles Update versuchen.

Wenn Sie einen Linux PC haben, können Sie rpi-update in einem Offline-Modus ausführen, welches Ihre SD Karte auf dem Linux PC aktualisiert. Auf einem Windows PC können Sie den Inhalt der SD Karte in der "/boot" Partition sehen und manuell austauschen. Die neuste GPU Firmware Version können Sie hier herunterladen. Klicken Sie auf view raw, speichen die Datein und ersetzten sie mit der auf der SD Karte. Gehen Sie gleichermaßen mit dem aktuellsten Kernel vor, den Sie hier finden. Nach dem aktualisierne dieser Dateien sollten ein booten nun möglich sein. Trotzdem müssen Sie noch das rpi-update ausführen, um die Kernelmodule (unter /lib/modules) und die GPU Bibliotheken (unter /opt/vc) zu aktualsieren.

Wahl der richtigen ARM/GPU Speicheraufteilung

Sie haben die Wahl, wie die 256MB Ram zwischen ARM und GPU aufgeteilt werden:

   arm240_start.elf : 240M ARM,  16M GPU split : Maximum ARM Speicher. Gut für ARM Desktopnutzung. Kein Beschleunigung für Video oder 3D möglich.
   arm192_start.elf : 192M ARM,  64M GPU split : Angemessener ARM Speicher. Einfache Video (omxplayer) oder 3D (quake) Nutzung ist möglich. Dies ist der Standard
   arm128_start.elf : 128M ARM, 128M GPU split : Wird genutzt bei exzessiver 3D Nutzung, oder 3D und Video. Benötigt für XBMC.

Zum Ändern ersetzen Sie die Datei start.elf mit einer der obigen Dateien und führen einen Reboot durch. Zum Beisp.:

sudo cp /boot/arm240_start.elf /boot/start.elf && sudo reboot

SD Karten

  • Wenn Sie Probleme haben, prüfen Sie, ob Sie die aktuellste Firmware Version nutzen (wie zuvor beschrieben)
  • Einige SD Karten funktionieren nicht mit dem R-Pi, zu kontrollieren in list of known SD cards.
  • Sollten Sie Probleme beim Einrichten Ihrer SD Karte haben, möchten Sie diese möglicherweise komplett löschen - insbesondere wenn diese schon vorher benutzt worden ist, und noch Daten / Partitionen enthält.
  • Ein Formatierung kann auch in Digitalkameras erfolgen.
  • Nachdem das Image auf die SD Karte geschrieben wurde, überprüfen Sie, ob Sie die Bootpartition sehen können, wenn Sie die Karte in ihrem PC eingesteckt haben. Die Partition sollte einige Dateien enthalten, einschließlich start.elf und kernel.img. Können Sie diese Dateien nicht auf der Karte finden, haben Sie vermutlich einen Fehler beim Schreiben der Imagedatei gemacht.
  • Wenn Sie die SD Karte manuell unter Linux oder Mac OS, mittels dem dd Befehl, vorbereiten möchten, beachten Sie bitte das dies alle existierenden Daten und Partitionen auf der Karte löschen wird. Stellen Sie sicher, das sie auf die gesamte Karte schreiben (z.B. /dev/sdd) und nicht nur auf eine existierende Partition (z.B. /dev/sdd1).
  • Sollten Sie eine SD Karte haben, die nicht mit der aktuellsten Firmware funktioniert, melden Sie dies bitte hier.
  • Wenn Sie eine SD Karte in Ihrem PC beschreiben möchten, das System jedoch einen Schreibschutz meldet, obwohl der Schreibschutzschieber auf der Karte in der richtigen (vorderen) Position ist, haben Sie evtl. einen fehlerhaften SD Kartenleser. Es gibt ein häufiges Problem mit vielen SD Kartenlesern - Der Schreibschutzschieber wird von einem sehr dünnen, schmalen Metallstreifen erkannt. Wird die Karte eingesteckt, soll der Schreibschutzschieber den Metallstreifen hochdrücken, damit dieser in die richtige Position geht. Leider ist dieser Metallstreifen Teil einer sehr empfindlichen Mechanik, bei der schon eine leichte Verformung eine Blockierung des Schalters zur Folge haben kann.

Glücklicherweise können die meisten eingebauten Kartenleser leicht entfernt werden, um sie zu reparieren. Einige Nutzer haben, unter zur Hilfenahme von wenigen Stößen Druckluft in den SD Kartenslot, bereits vom erfolgreichen beheben des Fehlers berichten können, was ein Zerlegen des Kartenleser überflüssig machte. Zur Umgehung des Problems können Sie auch Versuchen, den Schreibschutzschieber in eine Art Zwischenpostion zu schieben - Dies kann eventuell bereits genügen, um den Schalter im Kartenleser korrekt zu betätigen. Ein paar Versuche mit unterschiedlichen Schieberpostionen können nicht Schaden. Sie können aber auch einen externen USB-Karteleser nutzen, die es mittlerweile recht günstig zu Kaufen gibt.

Netzwerk

Ethernetverbindung wird unterbrochen wenn ein USB Gerät eingesteckt wird

Dies wird verursacht durch unzureichende Stromversorgung. Benutzen Sie ein passendes Netzteile und USB-Kabel. Es gibt billige Kabel, die eine ausreichende Versorgung des Pi nicht gewährleisten können. Einige USB Geräte haben einen erhöten Leistungbedarf (>100 mA), diese sollten über ein USB Hub mit eigener Stromversorgung betrieben werden. Es gibt aber auch billige USB Hubs die einen Teil der benötigten Leistung aus dem Pi beziehen, obwohl Sie über ein eigenes Netzteil verfügen.

Ethernet verbindet sich mit 10Mbit anstatt 100Mbit

Die Bezeichnug 10M der Netzwerk LED ist falsch. Wenn diese LED leuchtet ist der Pi mit 100Mbit verbunden. Sie können die aktuelle Verbindungsgeschwindigkeit mit einen Netzwerkbenchmark wie beispielsweise iperf überprüfen. Sie können aber auch die aktuelle Geschwindigkeit mit folgendem Befehl auslesen:

    cat /sys/class/net/eth0/speed

Keine ssh Verbindung zum Pi möglich

Im Debian Image ist ssh standardmäßig deaktiviert. Bootanweisungen werden aus der Datei /boot/boot.rc ausgelesen, sofern vorhanden. Dort ist auch eine Beispieldatei mit der Bezeichnung boot_enable_ssh.rc, die ssh aktiviert:

sudo mv /boot/boot_enable_ssh.rc /boot/boot.rc

und anschließendem

sudo reboot

sollte ssh einschalten. (Passwörter siehe unten)

Netzwerk/USB chip wird zu heiß zum anfassen

Das ist Normal. Bei einer Zimmertemperatur von 24°C, kann der LAN9512 Ethernet/USB Chip nach einiger Zeit Temperaturen von rund 52°C erreichen. Das ist zu heiß, um ihn länger als ein paar Sekunden zu berühren, jedoch nicht ungewöhnlich für den Chip.

Die Tabelle 4.1 auf Seite 40 des LAN9512 Datenblatts sagt aus, das es zwei Versionen gibt, die Betriebstemperaturen bei Luftstillstand (Ta) von bis zu 70°C (kommerzielle Version) oder 85°C (industrielle Version) erlauben. Er benötitgt 763 mW bei 3.3Volt bei maximalem Datenverkehr mit 100baseT und beiden USB Ports (Tabelle 4.3.4, Seite 42)

Keine Netzwerkfunktion mehr nach SD Kartetausch zwischen zwei Raspberry Pi

In einigen Distributionen wird in /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules festgehalten welche MAC Adresse dem eth0 zugeordnet ist, mit jeder neuen MAC Adresse wird dieser ein neues Interface zugeordnet (eth1, eth2, usw.). Durch editieren von /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules und einem anschließenden rebooten sollte das Problem behoben werden.

Auftreten von abstürzen bei hoher Netzwerklast

Der USB Treiber bekommt vom Kernel Speicher zugewiesen. Wenn der Datenverkehr sehr hoch ist (z.B. bei Torrent/Newsgroup Downloads) kann dieser Speicher ausgeschöpft werden und Abstürze verursachen. Sie sollten eine eine Zeile ähnlich der folgenden:

vm.min_free_kbytes = 8192

in /etc/sysctl.conf haben. Versuchen Sie es mit erhöhen dieser zahl auf 16384 (oder höher). Sollte das nicht helfen, können Sie versuchen in der Datei /boot/cmdline.txt folgendes zu ergänzen:

smsc95xx.turbo_mode=N

Dies reduziert den Datendurchsatz, erhöht jedoch die Stabilität.

Passwörter

Übersetzung in Arbeit / Translation is in Progress

References

  1. http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?f=28&t=7528
  2. http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?f=6&t=5096&p=76503#p76503
  3. http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?f=6&t=5096&p=76654#p76654
  4. http://www.raspberrypi.org/forum/troubleshooting/will-not-boot-consistently-any-suggestions-before-i-send-my-pi-back
  5. http://www.raspberrypi.org/forum/troubleshooting/booted-once-wont-work-again
  6. http://www.raspberrypi.org/forum/troubleshooting/possible-fault-pi-boots-sometimes-but-not-always
  7. http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?f=6&t=5900&p=79008#p79008
  8. http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?f=6&t=5900&p=78973#p78973
  9. https://github.com/raspberrypi/linux/commit/e09244e60881148431ecd016ccc42f1fa0678556
  10. http://www.raspberrypi.org/forum/troubleshooting/usb-power-hub-wifi/page-4#p74609
  11. http://www.raspberrypi.org/forum/troubleshooting/success-with-kb-mouse-wifi?value=3761&type=8&include=1&search=1
  12. http://www.raspberrypi.org/forum/troubleshooting/display-and-keyboard-issues-on-a-real-pi#p74816
  13. http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?f=28&t=7533
  14. http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?t=5766#p77576
  15. http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?t=5766#p80995
  16. http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?f=28&t=6822&p=89589&hilit=eben#p89513